Loceryl Nagellack

Aktion kosmetischer Lack

Haben Sie eventuell Nagelpilz?

 

Haben Sie Veränderungen an Ihren Nägeln bemerkt? Sind die Nägel verfärbt, haben sie
weißliche, gelbe oder graubraune Flecken? Oder sind sie verdickt, brüchig oder bröckelig?

Das könnten Anzeichen für Nagelpilz sein.

Was Sie bei Verdacht auf Nagelpilz tun sollten:

Loceryl®

 

Um Nagelpilz erfolgreich in den Griff zu bekommen, braucht es ein Arzneimittel, das die Infektion effektiv bekämpft.

 

Loceryl® wirkt aktiv gegen den Pilzerreger, der die Infektion verursacht. Der antimykotische Nagellack bildet einen wasserunlöslichen, beständigen Film auf der Nageloberfläche. Der enthaltene Wirkstoff Amorolfin dringt in den Nagel ein und bekämpft den Nagelpilz bis tief in das Nagelbett. Und das bei nur 1x wöchentlicher Anwendung.

  • Nur 1x pro Woche anzuwenden
  • Effektive Langzeitwirkung
  • Bekämpft den Pilz bis tief ins Nagelbett, ohne den Nagel abzulösen

 

 

Pflichttexte
Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Loceryl® 0,25% Creme
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Hautmykosen, verursacht durch Dermatophyten; Tinea pedis (Fußmykose, Athlete‘s foot), Tinea inguinalis, Tinea corporis. Cutane Candidose. Warnhinweis: Enthält Stearylalkohol – Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz(Fachkreise) – Stand: Januar 2016
Loceryl®  Nagellack gegen Nagelpilz 50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack . Wirkstoff: Amorolfin Zusammensetzung: 1 ml enthält 50,0 mg Amorolfin (als Hydrochlorid). Sonstige Bestandteile: Ethanol, Ethylacetat Poly(ethylacrylat, methylmethacrylat, trimethylammonioethylmethacrylat-chlorid) 1 : 2 : 0,2, Butylacetat, Triacetin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Sehr selten wurde nach der Anwendung von Loceryl Nagellack ein leichtes, vorübergehendes periunguales Brennen, ferner Pruritus, Erytheme, Kontaktdermatitis, Urtikaria und Bläschenbildung beobachtet. Seltene Fälle von Nagelveränderungen (z.B. Verfärbungen, brüchige oder abgebrochene Nägel) wurden bei der Anwendung von Loceryl Nagellack berichtet. Diese Reaktion kann auch auf die Onychomykose selbst zurückgeführt werden.
Galderma Laboratorium GmbH, 40211 Düsseldorf. 

©2015  Galderma