Verbreitung von Nagelpilz

Home – Loceryl gegen Nagelpilz

Verbreitung und Häufigkeit von Nagelpilz

Verbreitung und Häufigkeit von NagelpilzNagelpilzerkrankungen haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Heute leidet in Deutschland mindestens jeder Zehnte unter Onychomykose; man geht derzeit von rund 10 Millionen Personen aus, die von Nagelpilz betroffen sind. Etwa jeder Zweite in der Altersgruppe ab 65 Jahren ist bereits von einer Nagelpilzerkrankung betroffen. Aber auch bei jüngeren Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren liegt die Infektionsrate mit 20 Prozent sehr hoch. Das Risiko, an Nagelpilz zu erkranken, ist bei Männern etwas höher als bei Frauen.
Ursachen für die Zunahme von Nagelpilzerkrankungen: Die Lebenserwartung der Menschen steigt kontinuierlich und im Alter nimmt das Risiko an Nagelpilz zu erkranken ebenfalls zu. Auch der Wellness-, Jugend- und Fitnesskult führt – so paradox dies zunächst klingen mag – zu einer Ausbreitung der Onychomykose: Denn gerade beim Sport kommt es zu Schweißfüßen in den feucht-warmen Turnschuhen. Dieses Fußklima wiederum begünstigt die Entstehung von Nagelpilz.

Krankheitsbild

Nagelpilz ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die behandelt werden muss. Nagelpilz heilt nicht spontan ab, im Gegenteil: Es besteht die Gefahr der Ausbreitung auf die Haut und auf andere Nägel. Auch andere Personen können angesteckt werden. Nagelpilzerkrankungen haben eine hohe Reinfektionsrate.
Die Nagelpilzerkrankung kann für die betroffenen Patienten eine emotionale Belastung darstellen. Gerade im Sommer, wenn der Pilzbefall in offenen Schuhen oder im Freibad deutlich sichtbar ist.
Unschöne Nagelveränderungen, besonders an den Händen, sind den Betroffenen oft unangenehm und können zu einer Einbuße in der Lebensqualität führen. Im Verlauf einer Nagelpilzinfektion können Schmerzen beim Laufen auftreten. Nagel- und Fußpilzinfektionen können außerdem Eintrittspforten für bakterielle Infektionen (z.B. die sogenannte Wundrose) sein.

 

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Loceryl® 0,25% Creme
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Hautmykosen, verursacht durch Dermatophyten; Tinea pedis (Fußmykose, Athlete‘s foot), Tinea inguinalis, Tinea corporis. Cutane Candidose. Warnhinweis: Enthält Stearylalkohol – Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Galderma Laboratorium GmbH, 40474 Düsseldorf.

Seite Drucken