Vorbeugung von Nagelpilz

Home – Loceryl gegen Nagelpilz

So beugen Sie Nagelpilz vor

Nagelpilz vorbeugen - Tipps zur Vorbeugung

Vorsicht bei der Nagelmaniküre: Vor dem Kürzen die Nägel einige Minuten einweichen, damit sie leichter mit Nagelschere und Feile bearbeitet werden können und keine Verletzungen entstehen.
Schneiden Sie Ihre Nägel kurz, aber nicht zu kurz. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten die Fußnägel gerade geschnitten werden.

Waschen Sie Ihre Füße täglich mit einem milden Waschpräparat (Syndet), z. B. Cetaphil® Reinigungslotion. Weniger geeignet sind (alkalische) Seifen.

Nach dem Waschen müssen die Füße gut getrocknet werden. Achten Sie dabei besonders sorgfältig auf die Zehenzwischenräume.

Wechseln Sie Ihre Handtücher regelmäßig und waschen Sie sie bei mindestens 60 °C.
Benutzen Sie nur Ihre eigenen Handtücher, um Ihre Füße zu trocknen.

Um ein Austrocknen und die Entstehung von Hautrissen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Füße vor allem an Ferse und Fußsohle regelmäßig einzucremen. Geeignet sind Pflegepräparate, die sowohl Lipide als auch Feuchtigkeit spenden. Durch trockene Haut an den Händen oder Füßen können Hautrisse entstehen, durch die Pilze und Bakterien gut in die Haut eindringen können. Regelmäßiges Eincremen, z. B. mit Cetaphil® Feuchtigkeitscreme, kann die Hände und Füße vor dem Austrocknen und Hautrissen schützen.

Tragen Sie in Schwimmbädern, Saunen, Duschen, Hotels und sonstigen öffentlichen Einrichtungen immer Schuhe; gehen Sie dort nie barfuß.

Tragen Sie Socken und Strümpfe aus luftdurchlässigem, atmungsaktivem Material (z. B. Baumwolle).
Wechseln Sie Ihre Socken täglich und waschen Sie die Socken bei mindestens 60 °C.

Tragen Sie so oft wie möglich Schuhe aus luftdurchlässigem Material (Leder, Leinen etc.).

Darüber hinaus sollten die Schuhe bequem sein und nicht zu eng oder zu fest sitzen. Insbesondere sollten beim Schuhetragen keine Druckstellen an den Füßen entstehen, da diese eine Nagelpilzinfektion fördern können.

Tragen Sie nicht immer die gleichen Schuhe, sondern wechseln Sie die Schuhe möglichst oft und lassen Sie die getragenen Schuhe über mehrere Stunden gründlich trocknen/auslüften.

Sorgen Sie für gute Durchblutung der Füße, z. B. durch ausreichend Bewegung oder Fußgymnastik.

Beachten Sie, dass überall dort, wo Sie barfuß laufen, ein Infektionsrisiko besteht.

 

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Loceryl® 0,25% Creme
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Hautmykosen, verursacht durch Dermatophyten; Tinea pedis (Fußmykose, Athlete‘s foot), Tinea inguinalis, Tinea corporis. Cutane Candidose. Warnhinweis: Enthält Stearylalkohol – Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Galderma Laboratorium GmbH, 40474 Düsseldorf.

Seite Drucken