FAQ

Home – Loceryl gegen Nagelpilz

Was ist Nagelpilz?

Nagelpilz (Onychomykose) ist eine Pilzerkrankung, die Finger- und Zehennägel befallen kann. Die Erreger sind weit verbreitet. Die Ansteckungsgefahr, v.a. für die weit häufiger betroffenen Fußnägel, ist besonders in öffentlichen Einrichtungen, in denen barfuß gelaufen wird, groß. Hierzu gehören zum Beispiel Schwimmbäder, Saunen oder Fitnesszentren.

Behandelt man Nagelpilz zu spät, kann es zu ernsten Beschwerden kommen. Generell können sich auch andere Personen anstecken.
Behandelt man Onychomykosen dagegen möglichst früh, richtig und regelmäßig, wird man den kleinen Quälgeist mit etwas Geduld auch wieder los.

Was tun bei Nagelpilz?

Bei Nagelpilzbefall mit mehr als 50% Befall der Nagelplatte oder Beteiligung der Nagelwurzel hat sich eine Kombinationstherapie aus äußerlicher und ergänzender innerlicher Behandlung bewährt. Behandlungsart und -dauer hängen vom Grad des Pilzbefalles ab. Nagelpilz sollte allerdings immer mit Hilfe äußerlich anzuwendender Präparate behandelt werden.

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz kann insbesondere bei Nagelpilz mit einem Befall von bis zu 80% (ohne Matrixbeteiligung) eingesetzt werden. In fortgeschrittenen Stadien, d.h. wenn ein Großteil des Nagels oder die Nagelwurzel (Nagelmatrix) befallen ist, kann die zusätzliche Einnahme von Tabletten nötig sein. Daher ist es ratsam, möglichst früh mit der Therapie zu beginnen.

Wann sollte der Hautarzt aufgesucht werden?

Eine Nagelpilzinfektion heilt nicht von selbst und muss daher behandelt werden. Ohne Behandlung kann sich der Pilz auf andere Nägel oder andere Hautbereiche ausbreiten. Bei Verdacht auf eine Nagelpilzerkrankung sollte man daher in jedem Fall möglichst frühzeitig handeln und sich in der Apotheke oder beim Hautarzt (Dermatologen) beraten lassen.

Wie wirkt Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz?

Nach dem Auftragen von Loceryl® Nagellack bildet sich ein beständiger, wirkstoffhaltger Film auf der Nageloberfläche. Der Wirkstoff Amorolfin zieht tief in den Nagel ein. Der in Loceryl® Nagellack enthaltene Wirkstoff hemmt das Pilzwachstum und tötet vorhandene Pilze ab. Dabei wirkt der Wirkstoff der Entwicklung der Pilzmembran entgegen, eine Hülle, die die Pilzzelle vor äußeren Einflüssen schützt und die der Pilz zum Überleben braucht.

Wie oft muss Loceryl® Nagellack angewendet werden?

Loceryl® Nagellack muss dank seiner speziellen Zusammensetzung lediglich einmal wöchentlich angewendet werden.



Wann sind erste Ergebnisse sichtbar?

Loceryl® Nagellack kann bei Onychomykose ohne Matrixbefall angewendet werden. Insbesondere geeignet ist er bei einem Befall der Nagelplatte von bis zu 80% ohne Befall der Nagelwurzel. Erste Erfolge werden in der Regel nach 1 - 3 Monaten sichtbar. Wie schnell eine Verbesserung sichtbar ist, hängt hauptsächlich vom Nagelwachstum und der Schwere des Befalls ab.
Sollten Sie nach 3 Monaten keinen Erfolg sehen, suchen Sie bitte einen Arzt auf. Eine 3-ml-Packung Loceryl® Nagellack reicht bei einem befallenen (großen) Zehnagel ca. 10 Monate und damit in vielen Fällen für den kompletten Behandlungszeitraum (bis der Nagel gesund nachgewachsen ist).
Brechen Sie die Behandlung nicht ab, wenn Sie eine Besserung beobachten. Behandeln Sie so lange weiter, bis der Nagel komplett gesund nachgewachsen ist.

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Arzneimittel können auch bei Loceryl® Nagellack Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Loceryl® Nagellack wird im allgemeinen jedoch gut vertragen, Nebenwirkungen sind selten. Seltene Fälle von Nagelveränderungen (z. B. Verfärbungen, brüchige oder abgebrochene Nägel) wurden bei der Anwendung von Loceryl® Nagellack berichtet. Diese Reaktion kann aber auch auf die Nagelpilzerkrankung selbst zurückgeführt werden. 
Sehr selten wurde nach der Anwendung von Loceryl® Nagellack ein leichtes, vorübergehendes Brennen in der Umgebung des behandelten Nagels (periunguales Brennen), ferner Juckreiz, Hautrötungen und Bläschenbildung beobachtet. Sollten Sie Nebenwirkungen bei sich feststellen, kontaktieren Sie hierzu Ihren Arzt.

Für wie viele Behandlungen reicht Loceryl® Nagellack?

Loceryl® Nagellack ist sehr ergiebig. Eine 3-ml-Packung Loceryl® Nagellack reicht bei einem befallenen (großen) Zehnagel ca. 10 Monate und damit in vielen Fällen für den kompletten Behandlungszeitraum des Nagels.

Wie kann ich Lackreste entfernen?

Lackreste von Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz können mit einem handelsüblichen Alkoholtupfer (z.B. mit Isopropyl-Alkohol) entfernt werden. Alkoholtupfer sind in den Loceryl® Komfort Packungen (3 und 5 ml) enthalten. Lackreste lassen sich auch problemlos mit handelsüblichem Nagellackentferner entfernen.
Vor jeder Anwendung von Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz sollte der Nagel mit einem Alkoholtupfer gereinigt werden. 

 

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Loceryl® 0,25% Creme
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Hautmykosen, verursacht durch Dermatophyten; Tinea pedis (Fußmykose, Athlete‘s foot), Tinea inguinalis, Tinea corporis. Cutane Candidose. Warnhinweis: Enthält Stearylalkohol – Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Galderma Laboratorium GmbH, 40474 Düsseldorf.

Seite Drucken