Der Nagel

Home – Loceryl gegen Nagelpilz

Der Nagel

Die Finger- und Fußnägel dienen u.a. dem Schutz der empfindlichen Finger- und Zehenkuppen. Sie bestehen aus 100 bis 150 übereinanderliegenden und miteinander verwachsenen Keratinschichten.

Der Nagel ist ein komplexes Gebilde.
Er besteht aus:

  • der Neubildungszone der Nagelbildungsplatte (so genannte Nagelmatrix)
  • der Nagelplatte
  • dem Nagelbett und
  • dem Nagelwall (begrenzt die Nagelplatte seitlich und hinten)
  • dem Nagelhäutchen (bedeckt die Nagelplatte hinten)


Der menschliche Nagel & Nagelpilzinfektionen

Nagelwachstum   

Die Nagelplatte wird von der Nagelmatrix aus erneuert. Bis ein gesunder Nagel vollständig nachgewachsen ist, kann rund ein Jahr vergehen.
Im Allgemeinen gilt: Fingernägel wachsen schneller als Fußnägel.

Nagelpilzinfektion

Besonders anfällig für eine Nagelpilzinfektion ist der Nagel, wenn seine Oberfläche vorgeschädigt ist, etwa durch dauernden Druck von Arbeitsschuhen, Sportschuhen oder Verletzungen (Stoß/Quetschung). Die Nagelpilzinfektion hat einen typischen Verlauf: Sie beginnt meist am vorderen und seitlichen Nagelrand. Von der Eintrittspforte breitet sich der Erreger dann immer weiter nach hinten in Richtung der Nagelmatrix aus, bis der ganze Nagel befallen ist. Bleibt die Nagelpilzinfektion unbehandelt, führt sie in jedem Fall zur Zerstörung des Nagels.
 
Es gibt verschiedene Formen des Nagelpilzes, die unterschiedlich therapiert werden.
 
... prinzipiell gilt: Ist die Nagelplatte bis zu 50% befallen, kann ausschließlich äußerlich (topisch) behandelt werden. Wenn auch die Nagelmatrix vom Pilz betroffen ist oder mehr als 50% der Nagelplatte befallen sind, sollte zusätzlich innerlich (systemisch) behandelt werden. Eine kombinierte Behandlung von außen und innen wird zudem empfohlen, wenn die Nagelmatrix, die Neubildungszone des Nagels, von der Nagelpilzinfektion betroffen ist.

 

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Loceryl® 0,25% Creme
Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Hautmykosen, verursacht durch Dermatophyten; Tinea pedis (Fußmykose, Athlete‘s foot), Tinea inguinalis, Tinea corporis. Cutane Candidose. Warnhinweis: Enthält Stearylalkohol – Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Galderma Laboratorium GmbH, 40474 Düsseldorf.

Seite Drucken

Nagelpilz-Risiko-Check